Alabasterküste (Normandie)

Alabasterküste (Normandie) Kaum ein Küstenabschnitt der Normandie-Küste Cote d'Albatre ist so bekannt die die Felsen bei Etretat

Alabasterküste (Normandie)

Alabasterküste (frz. La Côte d'albâtre) heisst ein Teil der Küste der französischen Region Haute-Normandie. Der Name Alabasterküste entstand wegen der alabasterfarbenen, über 100 m hohen Steilklippen entlang der Küste des Ärmelkanals. Diese malerische Felsküste wird nur gelegentlich von einem bis ans Meer reichenden Taleinschnitt durchbrochen und öffnet sich ins grüne Hinterland der Normandie. Die 120 km lange Alabasterküste schliesst sich an die ebenso bekannte Ferienregion der Cote Fleurie (Blumenküste) nach Osten hin an. Der Küstenverlauf der Alabasterküste beginnt Le Havre an der Mündung der Seine in nordöstlicher Richtung und endet hinter der nordfranzosischen Hafenstadt Le Tréport an der Grenze zur Region Picardie.

In diesem Teil der französischen Küste am Ärmelkanal liegen zahlreiche wichtige Reiseziele der Normandie mit Orten und Gemeinden der Alabasterküste wie Le Havre, Fécamp, St. Valery en Caux, Dieppe und Le Tréport.

Im Hinterland der Alabasterküste können Feriengäste im Normandie-Urlaub viele kleine, wunderschöne Orte oder Regionen entdecken, wie das Tal der Sâane mit dem Wasserschloss von Imbleville, oder das Château de Miromesnil, das Geburtshaus des grossen französischen Literaten Guy de Maupassant.

Die grösste und bekannteste Sehenswürdigkeit der „cote d’Albatre“ bilden die Felsformationen rund um Étretat. Die oft auf Bildern, Fotos und Gemälden abgebildeten Felsen westlich von Étretat wie die Falaise d'Aval, die Steilküste unterhalb des Ortes mit der Porte d'Aval bilden ein großes natürlich entstandenes Felstor, das einem Elefantenrüssel ähnlich sieht.

Vor der Porte d'Aval steht eine mächtige Felsnadel im Meer, die L'Aiguille genannt wird. Tausende Touristen erwandern diesen Teil der Küste mit seinen beeindruckenden Naturschönheiten. Auch die Strände entlang der Alabasterküste in der Normandie beeindrucken mit einsamer, weiter Schönheit: Ein Spaziergang am Strand von Pourville (hier gibt es hervorragende Austern!) und Quiberville oder ein Besuch in Varengeville mit seiner Felsenkirche und dem idyllischen Park „Bois des Moutiers“.

Wanderungen zu Fuss oder die beliebten Fahrradtouren entlang der Steilküste mit ihren weißen Kreidefelsen führen Besucher in malerische Orte, die zum Besichtigen und Entdecken in der Normandie einladen. Alte Mühlen am kleinsten Fluss Frankreichs von Veules-les-Roses, und typische alte Häuser und Villen begeistern die Urlauber auf ihren Wandertouren.

Ebenfalls sehr für eine Besichtigung zu empfehlen: Das Kloster Bénédictine in Fécamp wo der berühmte Kräutergeist „Bénédictine“ hergestellt wird. Geführte Besichtigungstouren erläutern die lange Geschichte, die sehr wertvollen Inhaltsstoffe und das Herstellungsverfahren; ein Probierschluck und natürlich ein Fläschchen Kräutergeist als Resie-Souvenir aus der Normandie sind obligatorisch. In diesem Teil der Normandie finden sich in zahlreichen Orten viele verträumte Antiquitäten-Läden und Märkte, die das Stöbern nach kleinen Raritäten zu einem vergnüglichen Erlebnis machen. Für Feinschmecker und Genisser ist die regional-typische Küche der Normandie dieser Region ein weiterer Grund, Urlaub an der Alabsterküste zu machen.

All ihre landschaftlichen Reize, die schönen Hafenstädte und die Fischerorte machen die Alabasterküste heute zu einer viel besuchten Ferienregion. Ferienwohnungen und Ferienhäuser der Normandie mit Meerblick oder kleine Landhäuser sind daher oft gesuchte Ferienimmobilien. Viele der familienfreundlichen und schön gelegenen Unterkünfte sind sowohl in der Hauptreisezeit im Sommer, aber auch für den Winterurlaub stark nachgefragt und frühzeitig ausgebucht.

Foto: VoyageMedia für Normandie-Netz.de

Für Gourmets

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Springflut in der Normandie
Am kommenden Samstag erwarten die Einwohner der beliebten französischen Ferien-Region Normandie an der Küste des Ärmelkanals eine gewaltige Springflut.
Normandie-Urlaub: Sonderwerbeaktion
Normandie-Netz ist – als Urlaubs- und Reiseportal - die Werbeplattform für die Ferien-Region im Norden Frankreichs.
Heimattage in der Normandie
Journées Européennes du Patrimoine, European Heritage Days oder schlicht Europäische Tage für Heimat und Geschichte heissen die zwei Tage im September, an denen auch in der Normandie die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisiert werden soll.

Für Anbieter

Eintrag Anbieter Normandie