Vernon

Vernon Malerisch an der Seine gelegen, ist die Brücke von Vernon heute Wahrzeichen und Fotomotiv der Stadt

Vernon

Wer im Normandie-Urlaub nach Giverny und zu Monets Haus will, kommt in der Regel durch Vernon, das kommerzielle Zentrum des Vexin. Das normannische Städtchen Vernon an der Seine wurde einst von Rollo, dem ersten Herzog der Normandie, als befestigte Etappe auf dem Weg zwischen Rouen und Paris gegründet, da dort die Seineinseln einen strategisch günstigen Flussübergang boten. Hier, im Arrondissement Évreux (Kommunalverband Portes de l’Eure), ist Veron Hauptort der beiden Kantone Vernon-Nord und Vernon-Sud.

Die heute brühmte Brücke von Vernon, ein bekanntes Normandie-Motiv für Maler und Fotografen, wurde jedoch erst im Mittelalter gebaut, als Vernon seine Glanzzeit als Marktstadt hatte. Von dieser Brücke ist leider nur noch einer der Brückenbogen am rechten Seineufer erhalten, auf dem sich recht malerisch die alte Mühle befindet, ein Fachwerkbau, der wohl einst als Zollhäuschen diente. Nicht weit davon entfernt sind noch drei der Türme der Festung Les Tournelles erhalten, die im 12. Jh. mit einem Gegenstück auf dem anderen Seineufer errichtet wurde. Von diesem ist jedoch nur noch der Donjon, der Tour des Archives, übrig, doch erinnern beide Ruinen daran, dass Vernon einst ein umkämpfter Ort zwischen Franzosen und Normannen war.

In den Kriegen des 19. und 20. Jh, wurde Vernon weitgehend zerstört. Doch der mittelalterliche Charme des Städtchens ist zumindest noch in den Straßen um die Kirche Notre-Dame zu erahnen, um die noch einige der schönen Fachwerkhäuser zu finden sind. Im ältesten Haus Vernons aus dem 15. Jh. ist heute die Touristeninformation untergebracht. Die Kirche selbst wurde im 11. Jh. als bescheidene Gemeindekirche begonnen, aber bis ins 16. Jh. ausgebaut, was ihr in den Augen architektonischer Puristen etwas Unproportioniertes verleiht. Heute ist Vernon ein moderner Durchgangsort für die Ausflugsschifffahrt auf der Seine und einer der Industriestandorte des Departements Eure mit europäischen Dimensionen. Denn in Vernon werden u.a. die Motoren für die Rakete Ariane hergestellt, und dort hat sich auch das Europäische Zentrum für Umweltschutz angesiedelt.

Nicht zu leugnen ist auch, dass die Stadt Vernon und die Anbieter privater Unterkünfte in Vernon, auch mehrere Hotels in Vernon kräftig vom Giverny-Tourismus in der Normandie-Region profitiert haben. Doch anders als in Giverny selbst sind im Stadtmuseum Vernon Alphonse Georges Poulain, das in drei zusammen liegenden Häusern aus dem späten 15. J h., dem 18. Jh. und dem 19. Jh. untergebracht ist und nach einem lokalen Archäologen benannt wurde, neben Werken von Pierre Bonnard die einzigen echten Monets im Departement ausgestellt.

Foto: VoyageMedia / normandie-netz.de

Für Gourmets

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Springflut in der Normandie
Am kommenden Samstag erwarten die Einwohner der beliebten französischen Ferien-Region Normandie an der Küste des Ärmelkanals eine gewaltige Springflut.
Normandie-Urlaub: Sonderwerbeaktion
Normandie-Netz ist – als Urlaubs- und Reiseportal - die Werbeplattform für die Ferien-Region im Norden Frankreichs.
Heimattage in der Normandie
Journées Européennes du Patrimoine, European Heritage Days oder schlicht Europäische Tage für Heimat und Geschichte heissen die zwei Tage im September, an denen auch in der Normandie die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisiert werden soll.

Für Anbieter

Eintrag Anbieter Normandie