Sprachen der Normandie

Sprachen der Normandie Wörterbücher in Picardisch sind kaum zu finden, das deutsch-französische Wörterbuch hilft im Normandie-Urlaub jedoch durchaus

Sprachen der Normandie

Sprechen Sie Picardisch, eine der vielen nordfranzösischen Sprachen der Normandie? Wer eine Ferienwohnung in der Normandie mieten möchte, kann die Buchung meist in deutscher Sprache abwickeln, auch im Urlaub in der Normandie kann man sich verständigen ohne ein Sprachgenie zu sein.. Anders ist es wenn man eine Immobilie in der Normandie kaufen möchte, für den Immobilienerwerb in Frankreich ist die Kenntnis der französischen Sprache ein grosser Vorteil.

In der Normandie und verschiedenen Normandie-Regionen in Nordfrankreich werden bis in die heutige Zeit neben der Landessprache Französisch noch mehrere enger mit dem Französischen verwandte romanische Sprachen gesprochen. Picardisch, Normannisch, Gallo, Poitevin-Saintongeais, Wallonisch, Champanois und Morvandiau werden von Sprachwissenschaftlern oft als französische Dialekte bewertet. Mit der Eroberung Englands durch die französischen Normannen 1066 wurde die Sprache beiderseits des Ärmelkanals durch den wechselseitigen französisch-englischen Einfluss stark verändert.

Heute ist Französisch die offizielle Amtssprache der Normandie, aber nicht nur im Norden Frankreichs gibt es zahlreiche weitere, traditionelle Sprachen. Viele Frankreich-Urlauber haben die oft beiderseits der Strasse angebrachten Ortsschilder schon gesehen. Das Ortsschild auf der Beifahrerseite trägt den Ortsnamen in der französischen Amtssprache, und am linken Strassenrand oder unterhalb des ersten findet man ein ebensolches Schild mit dem Ortsnamen der regionalen Sprache.

Wichtigste, traditionell in den Regionen Frankreichs gesprochene und geschriebene Sprachen und Hauptdialekte sind: Baskisch, Bretonisch, Deutsch (in Dialekten), Elsässisch, Lothringisch, Jenisch, Flämisch, Französisch, „Patois“, Italienisch, Korsisch, Jiddisch, Katalanisch sowie Okzitanisch, darunter Provenzalisch oder Romani.

Zu den traditionellen Sprachen kommen in zahlreichen Gebieten Frankreichs, so auch der Normandie, neue Sprachen, die die Einwanderer verschiedenster Nationen, vor allem aus Portugal, Osteuropa, dem Maghreb und dem restlichen Afrika mitgebracht haben. Allein die Zahl der Einwanderer aus arabischen Ländern in Frankreich wird auf fast 5 Millionen geschätzt. Im Gegensatz zu den traditionellen Sprachen der Normandie und der anderen Sprachgebiete in Frankreich konzentrieren sich diese Sprachengruppen besonders in großen Städten und sind keinem definierbaren geografischen Gebiet zuzuordnen.

Foto: VoyageMedia für Normandie-Netz.de

Für Vermieter

Vermietung Ferienhaus Normandie

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Springflut in der Normandie
Am kommenden Samstag erwarten die Einwohner der beliebten französischen Ferien-Region Normandie an der Küste des Ärmelkanals eine gewaltige Springflut.
Normandie-Urlaub: Sonderwerbeaktion
Normandie-Netz ist – als Urlaubs- und Reiseportal - die Werbeplattform für die Ferien-Region im Norden Frankreichs.
Heimattage in der Normandie
Journées Européennes du Patrimoine, European Heritage Days oder schlicht Europäische Tage für Heimat und Geschichte heissen die zwei Tage im September, an denen auch in der Normandie die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisiert werden soll.

Für Anbieter

Eintrag Anbieter Normandie