Menhire Normandie Menhire in der Normandie fesseln mit ihrer geheimnisvollen Geschichte viele Normandie-Urlauber, aber auch Fachleute und Studenten

Menhire in der Normandie

Menhire in der Normandie finden interessierte Touristen meist bei Wanderungen in der Normandie-Region Orne. Das Departement in Basse-Normandie hat zwar keinen direkten Zugang zur Küste der Normandie, ist aber reich an vorzeitlichen Relikten, besonders an Menhiren.
Einige Normandie-Menhire wie Croix Carrée (Landigou), Chataigneraie, Grande Pierre (Ceaucé), La Grosse-Pierre (Boissy-Mauges), La Pierre-Levée (Bourge St. Leonard) und (Echauffor), La Droite Pierre sowie L’Affiloire de Gargantua in Orne sind sogar älter als die Dolmen, Menhire und Megalithen in der Bretagne. Archäologische Forschungen in der Normandie im Jahre 2006 erbrachten für die Menhire in Rots und Ernes, bei Caen und Colombiers bei Alençon, die alle in der Normandie zu finden sind, ältere Datierungen als für die riesigen Steine und megalithischen Anlagen in der Bretagne, wo ähnliche Funde ab etwa 4500 v. Chr. existieren. Wie auch später auf den Britischen Inseln, den Shetlandinseln und Orkney (Maes Howe, Ring of Brodgar).

Vor den neueren Forschungsergebnissen im Bereich Nordische Megalitharchitektur und Britische Megalithik galten die teilweise nicht weit entfernten bretonischen Anlagen lange als die ältesten in Europa. Die Mystik und die geheimnisvolle Bedeutung all dieser berühmten Steine und deren Anordnung und Ausrichtung fesselt die Besucher im Normandie-Urlaub bis heute. Ein Ausflug zum Tumulus von Colombiers-sur-Seulles, der zu den ältesten europäischen Megalithanlagen (etwa 4200-4000 v. Chr.) gehört und zugleich das älteste erhaltene Steindenkmal bzw. der einzige Vertreter seiner Gattung in der Normandie ist, lohnt sich allemal. Die normannische Gemeinde im Département Calvados in der Region Basse-Normandie liegt etwa 13 Kilometer nordöstlich von Bayeux und zwei Kilometer von Creully im Tal der Seulles und ist zugleich Heimat mehrerer Hügelgräber aus dem 5. Jahrtausend vor Christus, die bei archäologischen Untersuchungen gefunden wurden.

Menhire, Dolmen, Hügelgräber und Ganggräber in der Normandie

Croix Carrée (Landigou)bei La Carneille, unweit Flers und Argentan, ist ein uraltes Steinkreuz
Chataigneraie Menhir, ein über 3 Meter grosser Stein unweit Domfront nahe dem Dorf Saint-Siméon
Grande Pierre (Ceaucé) unweit Domfront

Weitere Menhire in der Nähe (Entfernungsangabe in KM)

4.6km Moncorbeau Menhir, 7.6km Saint Civière Menhir, 7.6km Bignon Menhir, 7.8km Bignon Dolmen, 7.9km Chêne aux fées (Menhir), 8.7km Perron Menhir, 8.7km Grand Coudray Menhir, 9.1km La Hamelinière (Ganggrab), 9.8km Pierre des Sacrifices (Dolmen), 9.8km La Table aux Diables (Passais, Ganggrab), 9.8km La Pierre Saint-Guillaume (Menhir), 12.8km Menhir de la Roche (Menhir), 12.8km Petit-Vieux-Sou (Ganggrab), 13.3km Menhir de la Chaire, 14.2km Bellobières Menhir, 14.6km Grande-Burlaie allée couverte (Dolmen), 15.1km La Pierre-Saint-Martin Polissoir, 15.7km Désertines Menhir, 16.0km La Pierre (Hercé, Dolmen), 17.5km Bas Villette Dolmen, 17.5km La Petite Giraudiere (Ganggrab), 17.8km Le Lit de la Gione (Dolmen), 20.3km Megalithen-Ensemble (Dolmen), 20.5km La Bésrardière tumulus (Hügelgrab)
 

Foto: VoyageMedia / normandie-netz.de

Für Vermieter

Vermietung Ferienhaus Normandie

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Springflut in der Normandie
Am kommenden Samstag erwarten die Einwohner der beliebten französischen Ferien-Region Normandie an der Küste des Ärmelkanals eine gewaltige Springflut.
Normandie-Urlaub: Sonderwerbeaktion
Normandie-Netz ist – als Urlaubs- und Reiseportal - die Werbeplattform für die Ferien-Region im Norden Frankreichs.
Heimattage in der Normandie
Journées Européennes du Patrimoine, European Heritage Days oder schlicht Europäische Tage für Heimat und Geschichte heissen die zwei Tage im September, an denen auch in der Normandie die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisiert werden soll.

Für Anbieter

Eintrag Anbieter Normandie