Surfer Normandie Surfer und Wellenreiter fühlen sich in den Küstengewässern der Normandie mit ihren schlanken Brettern wohl

Surfen – Wellenreiten Normandie

Surfen in der Normandie, nicht Windsurfen oder Kitesurfen, nutzt die guten Wellen vor zahlreichen langen Stränden der Normandie an der normannischen Kanalküste. In den Normandie-Regionen mit Küstenzugang sieht man die knackigen Surfer mit ihren Brettern fast das ganze Jahr hindurch auf den Wellen reiten. Sie profitieren beim Urlaub in der Normandie ebenso wie die ganze Urlaubsregion vom Golfstrom und teilweise ausgezeichneten Bedingungen sowie von der guten touristischen Infrastruktur der normannischen Küstenstädte und Tourismus-Zentren.
Viele bringen ihre Surfausrüstung bei der Anreise mit, buchen Surfkurse oder verbringen die Tage am Meer in Surfcamps in der Normandie. Andere, die sich für eine Normandie-Unterkunft in einem Ferienhaus oder zum Campen auf einem der zahlreichen, küstennahen Campingplätze in der Normandie entschieden haben, können Surfbretter, Surfanzüge und sonstiges Zubehör beim örtlichen „Centre nautique“ oder beim privaten Surf-Verleih mieten.

Normandie – Surfspot mit Geschichte

Die ersten Surf-Sessions in der Normandie sind dokumentiert aus dem Jahr 1964, als am Strand des Plage Sciotot im Cotentin Wellenreiten „in“ wurde. Die ersten regelmässigen Surfurlauber an den Küsten der Normandie folgten in den 70er Jahren. Bis in die späten 80er blieb der Surfsport in der Normandie jedoch eher wenigen passionierten Surf-Freaks vorbehalten, die vor allem vor der Küste des Nord-Cotentin bei Cherbourg und an den normannischen Stränden in Seine-Maritime zwischen Etretat und Dieppe Wellenreiten gingen.

Der erste Surf-Club in der Normandie wurde im Jahr 1984 gegründet, es war der Surfverein „Needle Surf Club in Etretat. Der Crevette Surf Club Sciotot folgte im Jahr 1988, weitere Verbände und Vereine in den frühen 90er Jahren. Surfen ohne Segel, als Ritt auf der Welle, kam vor allem in der Region Haute-Normandie immer mehr in Mode. Hauptanliegen der Suf-Vereine, Verbände und Clubs war zunächst, lokale Surf-Wettbewerbe vor dem normannischen Festland und Surf-Trips vor allem auf der Insel Jersey zu organisieren, wo Wellen-Reiten von seit der Gründung eines Surfer-Klubs im Jahre 1929 zu den Wassersport-Aktivitäten mit zahlreichen Anhängern zählte.

Im September 2002 wurde die erste Surfschule in der Normandie vom Cotentin Siouville Surf Club gegründet. Eine zweite Schule zum Surfen lernen kam 2005 als Bestandteil der Surfschulen in Frankreich hinzu. Das Surf-Festival Mauna Kea in Agon-Coutainville hat inzwischen in der Surferszene einen zumindest nationalen Ruf. Zu den bestehenden Anlaufstellen für Surfer entlang der normannischen Küste kam im Jahre 2007 ein neuer Verein in Trouville in der Normandie-Region Calvados hinzu. Surfen, oder eben Wellenreiten in der Normandie, ist heute für jedermann praktisch überall möglich.
 

Foto: VoyageMedia / normandie-netz.de

Wellenreiten für Kinder

Surfschulen / Surfen lernen

Surfschulen in der Normandie - surfen lernen bei Profis Wer in der Normandie surfen lernen, oder einfach besser surfen können will...

Für Vermieter

Vermietung Ferienhaus Normandie

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Springflut in der Normandie
Am kommenden Samstag erwarten die Einwohner der beliebten französischen Ferien-Region Normandie an der Küste des Ärmelkanals eine gewaltige Springflut.
Normandie-Urlaub: Sonderwerbeaktion
Normandie-Netz ist – als Urlaubs- und Reiseportal - die Werbeplattform für die Ferien-Region im Norden Frankreichs.
Heimattage in der Normandie
Journées Européennes du Patrimoine, European Heritage Days oder schlicht Europäische Tage für Heimat und Geschichte heissen die zwei Tage im September, an denen auch in der Normandie die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisiert werden soll.

Für Anbieter

Eintrag Anbieter Normandie