Geschichte der Normandie

Geschichte und Geschichten der Normandie Wenn die Küsten der Normandie erzählen könnten...von Piraten und Schlachten, Nackedeis und Malern am Strand und vieles mehr

Geschichte und Geschichten der Normandie

Geschichte und Geschichten aus der Normandie, dem „Garten gleich hinter Paris“ wie die Normandie genannt wird.

Normannische Geschichte und normannische Geschichten können die Hauptstädter, die mit dem Auto in nur knapp zwei Stunden in die Normandie-Regionen am Meer nach Deauville oder Étretat reisen, hier am eigenen Leib erleben. Normandie-Urlaub auf den Spuren der Geschichte im Land von Wilhelm dem Eroberer gehört ganz sicher zu den interessanten Reiseerlebnissen.

Traumhafte Sandstrände, steile Klippen und felsige Küsten sind denn auch die Hauptanziehungspunkte der Normandie, für die Pariser ebenso wie für viele andere Gäste aus nah und fern. Kasinos und Edelrestaurants, Kultur und Feste bieten fast das ganze Jahr über Unterhaltung und Abwechslung, falls die Sonne einmal nicht scheinen mag oder nach dem Tag am Strand das Nachtleben lockt. Um jedoch den wahren Garten und die Geschichte und Geschichten der Normandie kennen zu lernen, muss man das Hinterland besuchen. Hier begegnem dem Besucher auf Schritt und Tritt Normandie-Geschichten und findet er Spuren geschichtlicher Ereignisse direkt vor der Tür oder in der Nähe vom Feriendomizil in der Normandie.

Herrlich gestaltete Gärten und Parks mit grosser historischer Vergangenheit etwa sind häufig in der Region, allen voran der überwältigend schöne Blumengarten des Malers Claude Monet in Giverny. Erst die freie Natur, das Bauernland, bietet jene Idylle, mit der die Landschaft der Normandie verbunden wird: fette Weiden, auf denen Kühe grasen, aus deren Milch die legendären normannischen Käse produziert werden; Apfelplantagen, deren Früchte zu Getränken veredelt werden, die man in der ganzen Welt mit der Normandie in Verbindung bringt: Cidre, Calvados und Pommeau. Und dann sind da natürlich noch die verträumten Dörfer oder idyllisch gelegenen Herrenhäuser mit dem charakteristischen normannischen Fachwerk, die in der milden Landschaft das Sahnehäubchen sind, oder die lebhaften Städte, die ihren auch kulturellen Reichtum einer blühenden lndustrie und der Schifffahrt verdanken.

Kühe vor dem Mont Saint MichelDie über tausendjährige Geschichte der Normandie hat Relikte hinterlassen, die jede Reise zu einer architektonischen Studie machen – eine ganze Region als Freilichtmuseum. Anmutige Schlösser und gewaltige Burgen, die Ruinen von Abteien und majestätische Kathedralen nahezu jeglicher Stilrichtung der vergangenen Jahrhunderte sind über das ganze Land verstreut.

Bild: Imposant, historisch und heute Weltkulturerbe der UNESCO - der Mont-Saint-Michel

Die Geschichte hat in der Normandie jedoch nicht nur Bauwerke hinterlassen, die von Reichtum, Macht und Kriegen in tiefer Vergangenheit zeugen, sondern auch frische Narben. Die Ruinen der Bunkeranlagen an den Plages du Débarquement und die zahlreichen Soldatenfriedhöfe erzählen davon, dass dieser stets umkämpfte Teil Frankreichs auch im 20. Jh. noch keinen Frieden gefunden hatte.

Heute jedoch wirkt die Normandie so friedlich wie vermutlich niemals zuvor. Die Stürme der kriegerischen Vergangenheit, von der Eroberung durch die Wikinger über die Kriege zwischen England und Frankreich bis zur Schlacht von 1944, haben die Normandie nicht in die Knie zwingen können, auch wenn im 20. Jh. in den Städten viel von ihrem architektonischen Erbe zerstört wurde. Die gelassene Bodenständigkeit der Normannen, die Anmut des Landes in unmittelbarer Nähe zum Meer und damit verbunden eine traditionelle Weltoffenheit sind zum Kennzeichen dieser Landschaft geworden. Oder wie Guy de Maupassant schrieb: „Die Normandie ist wie der Apfelbaum, die Wurzeln fest in der Erde, die Stirn dem Meer zugewandt.“

Foto: VoyageMedia / normandie-netz.de

Geschichte der Normandie

Geschichte der Normandie

Geschichte der Normandie nach historischen Zeiträumen und Epochen Die Geschichte Europas wäre wohl anders verlaufen,...
Landung Invasion DDay (Overlord) Normandie

Landung Invasion (D-Day)

Die Invasion der alliierten Landungstruppen 1944 ist bis heute ein Gedenk- und Feiertag in der Normandie und zugleich bedeutender Faktor im Tourismus der Normandie.

Für Vermieter

Vermietung Ferienhaus Normandie

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Springflut in der Normandie
Am kommenden Samstag erwarten die Einwohner der beliebten französischen Ferien-Region Normandie an der Küste des Ärmelkanals eine gewaltige Springflut.
Normandie-Urlaub: Sonderwerbeaktion
Normandie-Netz ist – als Urlaubs- und Reiseportal - die Werbeplattform für die Ferien-Region im Norden Frankreichs.
Heimattage in der Normandie
Journées Européennes du Patrimoine, European Heritage Days oder schlicht Europäische Tage für Heimat und Geschichte heissen die zwei Tage im September, an denen auch in der Normandie die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisiert werden soll.

Für Anbieter

Eintrag Anbieter Normandie